KBV und Kassen einigen sich auf neue Behandlungsstandards für HIV/Aids-Patienten

Veröffentlicht:

BERLIN(eb). Kassen und KBV haben bundesweit einheitliche Standards für die Behandlung von HIV/Aids-Patienten festgelegt, die zum 1. Juli in Kraft treten. Auch die Finanzierung ist im Bewertungsausschuss geregelt worden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Die Betreuung von HIV-/Aidspatienten erfolgt in der Regel in Schwerpunktpraxen, die dafür eine spezielle Zulassung haben. Schwerpunktpraxen hätten nun finanzielle Sicherheit.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

KBV appelliert an den Minister

Differenzkostenregress: Letzte Hoffnung Lauterbach

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Niedrigschwelliger Zugang zu Impfungen

Schweden: Willkommen im Impfladen

Autophage Aktivität

Idiopathische pulmonale Fibrose: Neue Aufgabe für Ezetimib?

Lesetipps
Frau mit Neugeborenem

© IdeaBug, Inc. / stock.adobe.com

Fäkaler Mikrobiom-Transplantation als Option

Wie und wo Kinder geboren werden hat einen Effekt auf ihr Mikrobiom