Hessen

KV und Kassen einigen sich auf Bedarfsplan

Veröffentlicht: 30.04.2015, 13:44 Uhr

FRANKFURT. KV und Kassen haben sich in Hessen auf einen aktualisierten Bedarfsplan geeinigt.

Nach der Änderung der Bedarfsplanung 2013 wurde für Hessen zunächst ein Plan für 18 Monate beschlossen. Die vergangenen eineinhalb Jahre seien für "konstruktive Gespräche und detaillierte Versorgungsanalysen genutzt" worden, schreibt die KV.

In der neuen Bedarfsplanung werden den Angaben zufolge Änderungen in fünf hausärztliche Planungsgebieten vorgenommen. Einige Kreise seien zu großräumig geplant gewesen.

Insgesamt steigt die Zahl der Bereiche auf 102, für die hausärztliche Versorgung gibt es 71. Der Landesausschuss hatte den Bedarfsplan bereits Mitte April beschlossen, wie erst jetzt mitgeteilt wurde. (bee)

Mehr zum Thema

Regierungsprogramm

Hamburger Senat erwägt Umverteilung von Arztpraxen

Kommentar zur Ärztestatistik

Nicht nur Work-Life-Balance

Ärztestatistik

Mehr Ärzte, aber die Lust an der eigenen Praxis schwindet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden