Bundesregierung

Kabinett berät mehrere Reformpläne

Veröffentlicht: 17.07.2019, 05:12 Uhr

BERLIN. Gleich drei Gesetzentwürfe legt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dem Kabinett an diesem Mittwoch zur Beratung und Verabschiedung vor.

Der erste davon adressiert die bundesweit 15 Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK). Die Dienste sollen in eigenständige Körperschaften des öffentlichen Rechts umgewandelt werden. Bislang sind sie als Arbeitsgemeinschaften der Kassen tätig.

Der Entwurf für das „Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken“ wiederum sieht eine Geldspritze für die Vor-Ort-Apotheker von gut 200 Millionen Euro im Jahr vor. Onlineapotheken aus dem EU-Ausland soll zudem untersagt werden, deutschen Kunden Rabatte einzuräumen.

Ein dritter Entwurf zielt auf einen besseren Schutz vor Masern und eine Stärkung der Impfprävention ab. Im März 2020 soll dazu eine Masern-Impfpflicht eingeführt werden. Impfverweigern drohen dann Sanktionen. (hom)

Mehr zum Thema

KV zu Integrierten Notfallzentren

Diese fünf Punkte sind für den INZ-Erfolg maßgeblich

Aktuelle Gesetzgebung

Bundesrat billigt Organspendegesetz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus – was wir wissen und was nicht

Fragen und Antworten

Coronavirus – was wir wissen und was nicht

Ein Blindenhund darf mit ins Wartezimmer

Bundesverfassungsgericht

Ein Blindenhund darf mit ins Wartezimmer

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden