Berufspolitik

Kammer-Umfrage soll klären, was junge Ärzte wollen

STUTTGART (mm). Um detaillierter als bisher die Nöte und Wünsche von jungen Medizinern zu erfahren, plant die Landesärztekammer Baden-Württemberg eine Meinungsumfrage unter Medizinern in der Weiterbildung.

Veröffentlicht:

"Durch die Befragung zur Qualität der Weiterbildung sollen hier nun Stärken, Schwächen und Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden, um gemeinsam mit allen Beteiligten gegebenenfalls gezielte Maßnahmen einleiten zu können", kündigt Dr. Ulrike Wahl, Präsidentin der Landesärztekammer, an. Mängel, die die Ärzteschaft nicht zu vertreten habe, sollen nach den Worten der Präsidentin zudem deutlicher benannt und thematisiert werden.

Ziel müsse es sein, Wege zu finden, um bereits in der Weiterbildung die Situation der künftigen Ärzte verbessern zu können, so Wahl. Sie berichtet, dass die Mehrheit der Klinikärzte mit der ärztlichen Weiterbildung unzufrieden sei und vor allem die fehlende zeitliche und inhaltliche Strukturierung bemängele.

Umfragen aus anderen Bundesländern belegten diesen Trend. "Hier muss dringend etwas geschehen. Die Zahlen über den drohenden Ärztemangel sprechen für sich", so die Anästhesistin. Es sei eine Kernaufgabe der Ärztekammern, die Weiterbildung der Fachärzte von morgen langfristig sicherzustellen, erklärte Wahl.

Mehr zum Thema

Institut für Digitale Allgemeinmedizin

Seltene Krankheiten: Mit Künstlicher Intelligenz fixer zur Diagnose

Corona-Maßnahmen

Ende der epidemischen Lage: Konsequenzen sind unklar

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter