Berufspolitik

Kammer fordert Verbot von Feuerwerkskörpern

Veröffentlicht:

HANNOVER (cben). Anlässlich des Weltasthmatages hat die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) ein Verbot von offenen Feuern oder Feuerwerken bei Inversionswetterlagen gefordert. Die Feinstaubbelastungen müssen reduziert werden, hieß es.

Feinstaub verstärke die Wirkung von Allergenen - wie jetzt den Blüten- und Gräserpollen - und zwar mit einer Zeitverzögerung von rund drei Monaten besonders intensiv, so die ÄKN. "Das gilt auch für Osterfeuer, die wegen geringer Luftbewegungen örtlich unmittelbar zu sehr großen Belastungen für Allergiker führten", sagte ÄKN-Präsidentin Dr. Martina Wenker.

Auch durch Feinstaubbelastungen in den Tagen nach Silvester seien viel mehr Patienten als üblich um die Osterzeit mit Beschwerden in die Arztpraxen gekommen

Mehr zum Thema

Rheinland-Pfalz

Masterplan für digitalisierte Gesundheit 2030 gesucht

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Um direkte Arzt-Patienten-Kontakte weiter möglichst gering zu halten, sind Behandlungen auch weiter per Video möglich.

Behandlungen per Video

Corona-Sonderregelungen verlängert

Die neue IT-Sicherheitsrichtlinie: Ihre Anforderungen müssen erst ab April erfüllt werden.

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu