Krankenkassen

Keine 100 Dezibel: 2400 Discjockeys mit "Führerschein"

Veröffentlicht: 10.12.2008, 17:20 Uhr

BERLIN (ami). Gegen zunehmende Hörschäden bei Jugendlichen hat eine Initiative den DJ-Führerschein eingeführt. Fast 2400 Discjockeys bundesweit haben bisher den Führerschein erhalten.

Ihnen bescheinigt die Initiative damit, dass sie über die gesundheitlichen Folgen von zu lauter Musik informiert sind. Zu der Initiative haben sich in Berlin die Senatsgesundheitsverwaltung, der Bundesverband deutscher Diskotheken und Tanzbetriebe und die Techniker Kasse zusammengeschlossen. Die Organisatoren wollen erreichen, dass der Musikschallpegel in Diskotheken unter 100 Dezibel sinkt.

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Onlinekurs für pflegende Angehörige

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden