Sterbebegleitung / Sterbehilfe

Kinderhospiz wehrt sich gegen Spendensammler

SYKE (cben). Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen warnt vor falschen Unterstützern der Einrichtung.

Veröffentlicht:

Der Verein Kinderhospiz "Löwenherz" distanziere sich von dem Verein "Gegen Kinder Armut e.V.", der in Bremen und anderen Städten angeblich auch für Löwenherz Spenden sammelt, teilte das Hospiz mit. "Wir haben von diesem Verein keinen einzigen Euro erhalten und wollen mit ihm auch nichts zu tun haben", erklärte Löwenherz-Vorsitzende Gaby Letzing in Syke.

Sie kündigte rechtliche Schritte an, um dieses angebliche Vorgehen im Namen von Löwenherz zu unterbinden. Löwenherz bettele nicht mit Mitleid erregenden Fotos und aggressiven Aktionen um Spenden. Man wolle durch gute Arbeit überzeugen und langfristig Freunde und Unterstützer gewinnen, hieß es.

Der Verein "Gegen Kinder Armut e.V." mit Sitz in Bardowick bei Lüneburg hieß bis vor kurzem noch "Kinder in Not e.V." Wegen des erhöhten Drucks hat sich der Verein umbenannt. Empörte Bürger hatten im Löwenherz-Büro angerufen und sich über die Sammelaktion beschwert, mit der angeblich für Löwenherz um Spenden geworben werden sollte.

Zuvor war bereits ein falscher Spendensammler aufgetreten. Er gab vor für das Hospiz unterwegs zu sein und hat in Bremen und Bremerhaven mehrere hundert Euro eingeworben. Ein Arzt habe ihm 500 Euro für die Versorgung seines angeblich krebskranken Sohnes im Hospiz gegeben, hieß es.

Mehr zum Thema

Porträt

Warum Dr. Bollig täglich nach Dänemark pendelt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Medizinische Lehre soll nicht mehr nur im Hörsaal oder am Krankenbett, sondern vermehrt auch mit digitaler Unterstützung stattfinden.

© Robert Kneschke / Zoonar / picture alliance

Gastbeitrag

Medizinstudium: „Eine Reform zum Nulltarif kann es nicht geben“

Ein Mädchen wird in einer Hausarztpraxis mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Die STIKO hat bislang keine generelle Impfempfehlung für ab 12-Jährige ausgesprochen.

© milanmarkovic78 / stock.adobe.com

Steigende Inzidenz

Amtsärzte plädieren für Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren

Wohnen in Gegenden mit schlechter Luftqualität: Wie stark verschmutzte Luft tatsächlich Einfluss auf das Demenzrisiko hat, ist immer noch ungeklärt.

© Photos.com plus

Epidemiologische Analysen

Demenz: Einfluss von Luftverschmutzung überschätzt?