Berufspolitik

Kliniken wollen mit ins Konjunkturprogramm

Veröffentlicht: 07.11.2008, 05:00 Uhr

BERLIN (ble). Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Bundesregierung aufgefordert, die bundesweit 2100 Kliniken in das geplante Konjunkturprogramm aufzunehmen. "In kaum einem Bereich bewirkt die öffentliche Investitionsförderung einen so starken Wachstums- und Konjunkturschub bei zugleich hohem sozialem Nutzen wie im Krankenhauswesen", erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum in einer Mitteilung seiner Gesellschaft. Am Mittwoch hatte das Bundeskabinett ein Maßnahmenpaket zur "Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung" beschlossen.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden