Arzneimittelpolitik

Kosten-Nutzen-Methode: IQWiG mit neuer Version

Veröffentlicht:

KÖLN (fst). Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat einen neuen Methodenentwurf für die Kosten-Nutzen-Bewertung veröffentlicht. Dabei handele es sich um eine "redaktionell überarbeitete Fassung" des Entwurfs vom Januar. Geklärt worden seien vor allem Missverständnisse in der Version 1.0, teilt das Institut mit. Online verfügbar seien nun Stellungnahmen von Verbänden sowie drei technische Anhänge.

Mehr zum Thema

Ausnahmeregelungen verlängert

GBA rettet das Gelbe Heft

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüsse aus Schreckschusspistolen beschäftigen die deutsche Rechtsmedizin. Die Tatwaffen hatten mehrere Zusatzfunktionen.

© jedi-master / stock.adobe.com

Drei Fälle aus der Rechtsmedizin

Von Schreckschusspistole lebensgefährlich verletzt