Urteil

Lebenslang: Obergrenze ist nicht festgelegt

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Psychisch Kranke können nach einer Straftat gegebenenfalls lebenslang in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden. Das Gesetz kennt hierfür keine Obergrenze, wie das Oberlandesgericht (OLG) München entschied.

Es wies damit einen psychisch kranken Mann ab, der nach einer versuchten schweren räuberischen Erpressung seit dem 27. April 2007 in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht war. Ab 2013 befand er sich im "Probewohnen" außerhalb der Klinik. Das Landgericht München I setzte die Klinikunterbringung zur Bewährung aus.

Doch die Probe ging schief, der Mann beging mehrere Einbruchdiebstähle. Hierfür wurde eine dreimonatige Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet. Zusätzlich wurde die Aussetzung der früheren Maßregel zur Bewährung widerrufen.

Der Mann meinte, mit der neuen Unterbringung sei die frühere Unterbringungsanordnung hinfällig geworden. Nach Ablauf der drei Monate müsse die Klinik ihn daher entlassen.

Dem widersprach nun das OLG München. Laut Gesetz sei zwar bei einer neuen Unterbringung in einer Entziehungsanstalt eine entsprechende frühere Anordnung erledigt. Dies sei auf die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik aber nicht übertragbar.

Hierfür gebe es keine gesetzliche Obergrenze. Der Beschwerdeführer könne daher nicht bereits nach drei Monaten wieder entlassen werden. (fl/mwo)

Oberlandesgericht München

Az. 1 Ws 192, 193/17

Mehr zum Thema
Update

Blick in den Koalitionsvertrag

Grün-Schwarz in Baden-Württemberg will sich gesundsparen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Blutdruckwerte, die zwischen einzelnen Messungen stark variieren, sind häufig kein gutes Zeichen.

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig