Gesundheitsminister Gröhe

Mehr Aufklärung über Wiederbelebung

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat zu mehr Aufklärung der Bevölkerung über Sofortmaßnahmen zur Wiederbelebung aufgerufen.

Veröffentlicht:

BERLIN. "10 000 Menschen könnten in Deutschland jedes Jahr gerettet werden, wenn Angehörige oder Passanten bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen würden", erklärte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) anlässlich der Woche der Wiederbelebung vom 18. bis 24. September.

Er fügte hinzu: "Viele trauen sich nicht, aus Angst etwas falsch zu machen. Wir brauchen deshalb ein gemeinsames entschlossenes Handeln aller Verantwortlichen in Schulen, Vereinen, Betrieben, Behörden, in der Medizin und den Hilfsorganisationen, um klarzumachen: Wiederbelebung ist kinderleicht – wichtig ist, überhaupt zu handeln! Dann kann jeder zum Lebensretter werden."

Damit alle Schulen in Deutschland Wiederbelebung in den Unterricht aufnehmen, sollen die Schulen mit einem Ausbildungskonzept für Lehrer unterstützt werden, das im Rahmen des 2016 eingerichteten "Nationalen Aktionsbündnisses Wiederbelebung" ausgearbeitet werden solle. Mit diesem Bündnis sollen Bürger aller Altersgruppen über die Laienreanimation informiert werden. Die Laienreanimationsquote in Deutschland solle dadurch von derzeit 37 Prozent bis 2020 auf mindestens 50 Prozent gesteigert werden.

Das Aktionsbündnis ist ein Zusammenschluss von bislang 13 Fachgesellschaften, Verbänden und Hilfsorganisationen, wie der Deutsche Rat für Wiederbelebung, das Deutsche Rote Kreuz, der Arbeiter-Samariter-Bund und die Johanniter-Unfall-Hilfe. Gröhe hat die Schirmherrschaft über die Woche der Wiederbelebung übernommen. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps