Bamer GEK

Mehr Biosimilars verschreiben!

Veröffentlicht:

MAINZ. In Rheinland-Pfalz werden rund jedem dritten Patienten mehr als fünf Arzneimittel im Jahr verordnet. Damit liegt das Land weit oben in der Statistik – mehr von Polypharmazie Betroffene gibt es nur im Saarland und in Sachsen-Anhalt.

Das teilt die Barmer GEK mit Blick auf den Arzneimittelreport mit. Die Arzneimittelausgaben der Kasse liegen in Rheinland-Pfalz pro Versichertem mit 484 Euro leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 485 Euro. Biosimilars machen dabei nur 40,8 Prozent aller Biologika aus.

Die Barmer GEK errechnet allein für Rheinland-Pfalz daraus ein Sparpotenzial von rund 820.000 Euro, heißt es in einer Mitteilung. Ein Biosimilar sei im Schnitt 25 Prozent günstiger als das Originalpräparat. (aze)

Mehr zum Thema

Pandemie global

SPD-Fraktion für lokale Impfstoffproduktion

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen