Berufspolitik

Mehr Geburten in Europa, aber nicht in Deutschland

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Seit der Jahrtausendwende hat es in vielen europäischen Ländern einen Anstieg der Geburtenziffern gegeben. In der Bundesrepublik stagniert hingegen das Geburtenniveau bei 1,38 Kindern je Frau. Lediglich die neuen Länder zählen zu den Aufschwungregionen. Im Osten Deutschlands ist die Geburtenziffer seit dem Jahr 2000 von 1,22 auf 1,37 gestiegen.

Das ergibt sich aus Zahlen, die das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung vorgelegt hat. Die höchsten Geburtenziffern innerhalb Europas weisen Island (2,15), Irland und die Türkei (je 2,10) auf.

Mehr zum Thema

Im Videochat erläutert

Warum sich viele Ärzte mit der Digitalisierung schwertun

Pandemierat

Ärzte fordern neue Kennzahl für Corona-Schutzmaßnahmen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Am Samstag dürfte es hier voller sein: Aldi verkauft ab dann Corona-Tests.

Torten, Toilettenpapier, Test

Ab Samstag Corona-Selbsttest bei Aldi