GSAV

Montgomery sagt Ja zum Digitalrezept

Veröffentlicht: 17.12.2018, 09:03 Uhr

BERLIN. Bundesärztekammerpräsident Professor Frank Ulrich Montgomery hat die im Referentenentwurf zum GSAV („Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung“) enthaltenen Regelungen zum digitalen Rezept begrüßt. Anlässlich der Verbändeanhörung des Gesetzentenentwurfs am heutigen Montag erklärte er, nachdem der Ärztetag den Weg für die ausschließliche Fernbehandlung geebnet habe, sei es „folgerichtig, dass jetzt auch die ärztliche Verschreibung von Arzneimitteln im Rahmen einer ausschließlichen Fernbehandlung ermöglicht“ wird.

 Montgomery sprach sich außerdem für ein Verbot des Re-Importhandels mit Arzneimitteln aus und forderte Maßnahmen, um die Patientenversorgung mit essenziellen Medikamenten besser gegen Lieferausfälle abzusichern. Beides ist nicht Bestandteil des GSAV. (cw)

Mehr zum Thema

BMG zum Preismoratorium

Arzneimittel-Preise bleiben eingefroren

Kommentar zu Krebsregistern

Der Fluch des Föderalismus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Ganzheitliche Versorgung

Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Berichte & Videos vom DKK

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden