Kneipen-Hygiene

NRW startet Web-Pranger

KÖLN (iss). Nordrhein-Westfalen macht die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen öffentlich.

Veröffentlicht:

In einem Internetportal sollen Verbraucher künftig erkennen können, welchen Restaurants, Supermärkten und Lebens- oder Futtermittelherstellern schwere Hygienemängel oder falsche Kennzeichnungen vorgeworfen werden.

Sobald gegen die Betriebe ein Bußgeld von mindestens 350 Euro verhängt wird, sollen sie in der Datenbank aufgeführt werden.

"Wir sagen Schmuddel und Schlendrian den Kampf an und wollen schwarze Scharfe entlarven", sagte Landesverbraucherminister Johannes Remmel (Grüne) bei der Vorstellung des Portals.

www.lebensmitteltransparenz.nrw.de

Mehr zum Thema

Schwarz-grüne Koalition

Laumann bleibt Gesundheitsminister in NRW

„Vorbild für andere Länder“

Krankenhäuser loben Berliner Doppelhaushalt

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG