Pflege

Neue Broschüre zu Palliative Care im Internet

Veröffentlicht: 22.10.2008, 16:02 Uhr

KÖLN (iss). Die Servicestelle Hospiz in Aachen und das Pharmaunternehmen Grünenthal haben einen Berichtsband über das 64. Aachener Hospizgespräch vom 3. November 2007 veröffentlicht, der jetzt erschienen ist. Unter dem Titel "Palliative Care und Hospizarbeit 2010" finden Leser dort die Beiträge der Referenten, die verschiedene Aspekte des Themas beleuchtet haben.

Dazu gehören die Rede des Präsidenten der Bundesärztekammer Professor Jörg-Dietrich Hoppe und von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Hinzu kommen Berichte aus den fünf Workshops, die sich unter anderem mit Themen wie "Der Palliativpatient", "Umfang und Art der Palliativversorgung in der Praxis" oder "Erfolgsfaktoren für Palliative Care Modelle" beschäftigten.

Die 68-seitige Broschüre kann unter www.aachenerhospizgespraeche.de kostenlos aus dem Internet geladen werden.

Mehr zum Thema

Umstrittene Web-Videos

Giffey-Ministerium verteidigt „Ehrenpflegas“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der für den Impfstoff genutzte Virus-Vektor: Er basiert auf einem abgeschwächten Schimpansen-Adenovirus, das nach der Impfung die Oberflächen-Spike-Proteine von SARS-CoV-2 präsentiert.

SARS-CoV-2-Impfstoff

Vektor-basierte Corona-Vakzine mit 70 Prozent Wirksamkeit

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am Montag das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar