Ampel-Pläne zur Gesundheit

Neue Personalregelung im Krankenhaus

PPR 2.0 auf Klinikstationen, höhere Löhne in Altenheimen – so will die Ampel den Pflegeberuf attraktiver machen.

Veröffentlicht:

Auch wegen Corona sind viele Pflegeprofis ausgelaugt, manche denken gar über einen Berufsausstieg nach. Zugleich kommt nicht ausreichend Nachwuchs in der Pflege an.

Die Ampel spricht von einer dramatischen Situation. Abhilfe schaffen sollen Maßnahmen, „die schnell und spürbar die Arbeitsbedingungen verbessern“. „Kurzfristig“ soll eine verbindliche Personalbemessung im Krankenhaus in Form der PPR 2.0 aufgesetzt werden – allerdings nur als „Übergangsinstrument“. Ziel soll ein bedarfsgerechter Qualifikationsmix auf Station sein.

Auch in der stationären Langzeitpflege wollen die potenziellen Koalitionäre Verfahren zur Personalbemessung beschleunigen. An der Lohnschraube soll ebenfalls gedreht werden, um „die Gehaltslücke zwischen Kranken- und Altenpflege zu schließen“. Auch die Steuerbefreiung von Zuschlägen sowie „familienfreundliche Arbeitszeiten“ stehen auf der Agenda. (hom)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

„Mehr als einen Piks“

Corona-Impfen in Apotheken ist hoch umstritten

Berufsordnung

Hessische Ärztekammer regelt assistierten Suizid neu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit Grippeimpfung kennt sich der ein oder andere Apotheker schon aus. Nun soll die Branche nach dem Willen der Länder-Gesundheitsminister auch bei der COVID-Prävention mitmachen.

© David Inderlied / dpa / picture alliance

„Mehr als einen Piks“

Corona-Impfen in Apotheken ist hoch umstritten

Inwiefern sich die Omikron-Variante in Bezug auf die Wirksamkeit von Impfstoffen vom Wildtyp und anderen Varianten unterscheidet, ist noch unklar.

© [M] Pavlo Gonchar / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Schutz vor Omikron-Variante

Virologen und Immunologen raten zu umfassenden Kontaktbeschränkungen

An welchen Markern im Blut lassen sich Patienten mit hohem Risiko für schwere COVID erkennen und rechtzeitig behandeln?

© Dan Race / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Menge an viraler RNA im Blut gibt Auskunft über Mortalitätsrisiko