Organspende: Schlusslicht Hessen verbessert sich

Veröffentlicht:

WIESBADEN (ine). Hessen verzeichnet einen Anstieg bei der Zahl der Organspenden. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen in den ersten acht Monaten in diesem Jahr um 35 Prozent gestiegen, so das Sozialministerium in Wiesbaden. Mit insgesamt 64 Spenden lag Hessen im Jahr 2009 bei Organspenden im Bundesdurchschnitt auf dem letzten Platz, einen Spenderausweis besitzen nur zwölf Prozent aller Menschen. Das Ministerium wertet den positiven Trend als Ergebnis einer verbesserten Zusammenarbeit des Landes mit Krankenhäusern, Selbsthilfeinitiativen und der Deutschen Stiftung Organspende (DSO).

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Gelungene Morgenroutine

Tipps von MFA: So lässt es sich stressfrei in den Praxistag starten

Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome

Weißer Hautkrebs: Update zu Diagnostik und Therapie

Neue Spenderauswahl bei Transplantation möglich

Charité gelingt „zweite HIV-Heilung“

Lesetipps