Berufspolitik

Pawlick rückt im Hausärzteverband für Petri nach

Veröffentlicht:

DRESDEN (dür). Bei der Frühjahrstagung des Deutschen Hausärzteverbandes haben die Delegierten, wie bereits berichtet, Dipl.-Med. Ingrid Pawlick, bisher Beisitzerin im Bundesvorstand, zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Allerdings ersetzt die Vorsitzende des sächsischen Hausärzteverbandes in dieser Funktion nicht Dr. Heinz Jarmatz, sondern Dipl.-Med. Andreas Petri, der sein Amt im September 2009 niedergelegt hatte.

Auf den frei gewordenen Beisitzerposten rückt Dr. Dieter Geis, zweiter stellvertretender Vorsitzender des bayerischen Hausärzteverbandes, nach. Ferner wurde Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Bremer Hausärzteverbandes, als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt. Mit der Wahl Mühlenfelds, der auch Vorsitzender des Institutes für hausärztliche Fortbildung (IhF) ist, findet die strategische Bedeutung des IhF für hohe Qualität hausärztlicher Versorgung Anerkennung.

Mehr zum Thema

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Gesundheitsminister empfehlen, Kinder und Jugendliche gegen COVID-19 zu impfen. Die STIKO hat noch keine Entscheidung getroffen.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Reaktionen auf GMK-Beschluss

Corona-Impfangebot an Teenager entzweit die Ärzteschaft