Pflege

"Pflege-Mindestlohn nicht zurücknehmen!"

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Die Patientenorganisation Deutsche Hospizstiftung hat die Bundesregierung davor gewarnt, den kürzlich erst beschlossenen Mindestlohn für die 800 000 Mitarbeiter in Pflegeheimen und Pflegediensten zurückzunehmen. "Ohne einen Mindestlohn in der Pflege geht es nicht", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch, in Berlin. Medienberichten zufolge sperrt sich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) gegen die Umsetzung des Mindestlohn-Kompromisses, auf den sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer Ende März verständigt hatten.

Mehr zum Thema

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Heimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod

Übertragung ärztlicher Tätigkeiten

Wundversorgung: Verbände machen Weg für Modellprojekte frei

Bayerischer COVID-19 Monitor

Studie: Pandemie belastet Pflegebedürftige stark

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU