Berufspolitik

Praxisgebühr trotz Vorsorge-Check ist "nicht weit verbreitet"

Veröffentlicht:

BERLIN(fst). Das missbräuchliche Kassieren der Praxisgebühr bei Vorsorgeuntersuchungen ist nach Einschätzung der Bundesregierung keine "überregional weit verbreitete Praxis". Die Regierung habe nur Kenntnis von "einzelnen Fällen" bekommen, heißt es in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Links-Fraktion.

Als "nicht nachvollziehbar" wertet die Regierung allerdings eine Aussage der KV Nordrhein, wonach eine "reine Vorsorgeuntersuchung ohne jeden kurativen Bezug (...) kaum praktikabel" sei. Es sei falsch, wenn Ärzte behaupteten, "jedwede Gesprächsleistung des Arztes gehe bereits über den Leistungsumfang von Früherkennungsuntersuchungen hinaus", betont die Regierung. Nach den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses gehörten Anamnese, Mitteilung von Befunden und Beratung zum Leistungsumfang von Früherkennungen. Forderten Ärzte dennoch die Praxisgebühr ein, so sei es Aufgabe der Krankenkassen, "konsequent (zu) reagieren".

Abschaffen will die Bundesregierung die Praxisgebühr nicht. Auch fehlten wissenschaftliche Nachweise, dass sozial Schwache und chronisch Kranke von Arztbesuchen abgehalten würden, schreibt die Regierung.

Mehr zum Thema

Versorgung psychisch Kranker

Die Ziele der neuen KSVPsych-Richtlinie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden