Fehlzeiten-Report 2017

Psychische Erkrankungen belasten Arbeitnehmer zunehmend

Arbeitnehmer fallen immer häufiger und immer länger aufgrund psychischer Krankheiten aus. Das geht aus dem aktuellen Fehlzeiten-Report der AOK hervor.

Veröffentlicht:

Immer häufiger fallen Arbeitnehmer aus, weil sie aufgrund von psychischen Krankheiten arbeitsunfähig geschrieben sind.

BERLIN. Die Krankenstände in Deutschland steigen wieder an. Nach dem Tiefststand mit vier Prozent im Jahr 2006 erreichte der Krankenstand 2016 wieder die Marke von 5,3 Prozent und liegt damit auf dem Niveau wie Ende der 90er-Jahre. Das geht aus dem AOK-Fehlzeitenreport hervor, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Werte der 12,52 Millionen erwerbstätigen AOK-Mitglieder decken sich mit dem Bundestrend.

Was Arbeitsausfälle angeht, spielen psychische Belastungen eine zunehmend stärkere Rolle. Der Arbeitsausfall durch psychische Erkrankungen ist nach Angaben des AOK-Bundesverbandes in den vergangenen zehn Jahren mit 79,3 Prozent überproportional stark gestiegen. Unter AOK-Mitgliedern fehlte jedes zehnte 2016 einmal wegen einer psychischen Erkrankung. Je 100 Mitgliedern fielen dabei 275 Arbeitsunfähigkeitstage an.

Mit 25,7 Tagen je Fall lagen psychische Erkrankungen an der Spitze aller Erkrankungen und dauerten mehr als doppelt so lange wie der Durchschnitt mit 11,7 Tagen je Fall. Dabei stieg sowohl die Zahl der psychisch Erkrankten insgesamt als auch die Ausfallzeit je Patient.

Der Fehlzeiten-Report 2017 beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz aufgrund von Lebenskrisen wie Scheidung, schwere Erkrankungen in der Familie, Tod von Angehörigen oder auch Mobbing. Jeder zweite sei davon betroffen, sagte Helmut Schröder, Herausgeber des Fehlzeiten-Reports und stellvertretender Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der Ortskrankenkassen (WIdO). (af)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas überzeugt in neuer Version erst recht nicht

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft