KV Westfalen-Lippe

Quote in neuer Satzung umstritten

Veröffentlicht:

DORTMUND. Die Vertreterversammlung der KV Westfalen-Lippe hat die geplante Abstimmung über die neue Satzung vertagt. Obwohl die Eckpunkte der Satzung in vielen Vorbesprechungen festgezurrt worden waren, scherten die Fachärzte in letzter Minute an einem entscheidenden Punkt aus.

Sie wollten die vorgesehene Besetzung des Hauptausschusses nicht mittragen. In dem Gremium sollten drei Vertreter des hausärztlichen Versorgungsbereichs inklusive eines Pädiaters sitzen sowie drei Vertreter des fachärztlichen Versorgungsbereichs mit einem Sitz für Psychotherapeuten.

Diese Quotierung erschien manchen Fachärzten als undemokratisch, sie plädierten statt dessen dafür, die fachärztlichen Vertreter jeweils frei zu bestimmen.

Da sich abzeichnete, dass die Satzungsänderung nicht die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit erhalten würde, wurde die Abstimmung auf die Sitzung im Dezember verschoben.

Jetzt ist es nicht unwahrscheinlich, dass es bei der alten Regelung bleibt, die keine festen Kontingente vorsieht. Das würde dann auch die Kinderärzte treffen, die dann ebenfalls ohne festen Platz im Hauptausschuss bleiben würden. (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird