Neue Spielregeln?

Reiserückkehrer: Politiker setzen wieder stärker auf Corona-Quarantäne

Quarantänepflicht, Tests frühestens nach fünf Tagen. Nach dem Ende der Sommerferien könnten sich die Spielregeln für Reiserückkehrer wieder ändern.

Veröffentlicht: 24.08.2020, 19:06 Uhr
Corona-Test gleich bei der Ankunft am heimischen Flughafen, wie hier in Hamburg

Corona-Test gleich bei der Ankunft am heimischen Flughafen, wie hier in Hamburg? Nach den Sommerferien könnte das für Reiserückkehrer nicht mehr ausreichen. (Archivbild)

© Christian Charisius/dpa

Berlin. Die Gesundheitsminister der Länder stellen aktuellen Meldungen zufolge das geltende System der Corona-Tests für Reiserückkehrer zur Disposition. Sie schwenken damit auf die Linie von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ein. Der schlägt eine Rückkehr zur Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten vor. Erst frühestens nach fünf Tagen Isolation soll ein negativer Test die Quarantänepflicht aufheben können. Am Montagnachmittag hatten Spahn und die Gesundheitsspitzenpolitiker dazu beraten.

In dieser Woche werden die Corona-Regeln für den Herbst neu justiert. Nach dem jüngsten Anstieg der Infektionszahlen stehen die Teststrategie für Reiserückkehrer und die Zahl von Teilnehmern an Familienfeiern zur Diskussion.

Dauergespräche im Kanzleramt

Den Auftakt einer Reihe von politischen Gesprächen dazu haben am Montag die Gesundheitsminister von Bund und Ländern gemacht. Am Dienstag wollen sich die Spitzen der Regierungsparteien und -fraktionen mit Kanzlerin Angela Merkel beraten. Am Donnerstag werden die Ministerpräsidenten der Länder mit der Regierungschefin zusammentreffen.

Zur Sprache kommen werden dann auch die Laborkapazitäten, die derzeit an ihre Grenzen stoßen. „Klar ist, wenn wir wochenlang Volllast fahren in dem Bereich, werden wir Material- und Personalprobleme bekommen“, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums dazu am Montag. Am Dienstag werden die Labormediziner aktuell Stellung beziehen. (af)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Nationalen Demenzstrategie

Mehr tun für die Krankheit des Vergessens

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen

Repräsentative Umfrage

Gutes Standing für Hausärzte im Rhein-Main-Gebiet

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Forschungsministerin Karliczek , Familienministerin Giffey und Gesundheitsminister Spahn stellen bei einer Diskussionsrunde die Nationale Demenzstrategie vor.

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen

Reizdarmsyndrom: Das Rektum ist durch Obstipation oder eine Gasansammlung aufgebläht.

Interview mit Leitlinien-Koordinatorin

Beim Reizdarmsyndrom probieren und kombinieren!