Kommentar

Retten ohne Strafgesetzbuch

Die Länder wollen mehr Befugnisse für die Notfallsanitäter. Ein Casus belli für die Ärzteschaft? Muss es nicht sein.

Von Denis Nößler Veröffentlicht: 11.10.2019, 17:33 Uhr

Stellen Sie sich vor, es gibt einen Myokardinfarkt, und Sie als Notarzt stecken im Stau. Das ist leider immer noch Alltag in Deutschland, trotz der Diskussion um Rettungsgassen. Bei präklinischen Notfällen sind nicht-ärztliche Retter in der Regel als Erste vor Ort, allen voran die Notfallsanitäter.

Die dürfen, anders als Ärzte, den Patienten nicht mit invasiven Maßnahmen helfen. Ohne Arzt kein ASS, kein Nitro, kein Morphin. Oder bei einer Hypoglykämie: Glucose i. v. nur vom Arzt! Helfen die Sanitäter dennoch, droht ihnen bis zu ein Jahr Haft, weil sie gegen den Heilkundevorbehalt verstoßen haben.

Helfen sie nicht, können sie wegen unterlassener Hilfeleistung dran sein. Der „rechtfertigende Notstand“ ist für sie oft nur eine Krücke. Wenn es um Leben und Tod geht, darf man von Helfern nicht erwarten, erst den Strafrechtskommentar zu wälzen. Die Bundesländer fordern deswegen nicht ohne gute Gründe, den Notfallsanitätern die Ausübung der Heilkunde „im Rahmen ihrer Kompetenz“ zu erlauben.

Für die Ärzteschaft klingt das freilich wie ein Dammbruch: der Einstieg in die Substitution ärztlicher Leistung. So krass muss es aber nicht kommen. Ein kleiner Einschub in der geforderten Gesetzesänderung könnte den Konflikt lösen: „... bis zum Eintreffen des Arztes“.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie im Fokus

Zi stellt KV-Projekte vor

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden