Berlin

Rettungsdienst ächzt und erhält mehr Material

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Rettungsdienst in der Hauptstadt wird aufgestockt. Das hat der zuständige Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) angekündigt. Bis zum Jahresende will Henkel zehn Rettungswagen (RTW) der Hilfsorganisationen und drei Rettungswagen der Berufsfeuerwehr zusätzlich in Dienst stellen.

Die ersten vier RTW der Hilfsorganisationen sollen schon im Juli dazukommen. "Ein Zuwachs von zehn Prozent. Ein Wert, der positive Auswirkungen haben wird - und das bereits kurzfristig", so Henkel.

Damit reagiert Henkel auf den wachsenden Bedarf. Denn die Einsatzzahlen des Rettungsdienstes sind 2014 weiter deutlich gestiegen.

Mehr als 333.000 Rettungsdiensteinsätze haben die Feuerwehr und die an der Notfallrettung beteiligten Hilfsorganisationen im vergangenen Jahr in Berlin geleistet. Das waren 9,4 Prozent oder 28.716 Einsätze mehr als 2013.

"Die wachsende Stadt und der demografische Wandel stellen die Feuerwehr vor große Herausforderungen, vor allem im Bereich der Notfallrettung", so Henkel.

Er verwies darauf, dass in den letzten beiden Doppelhaushalten des Landes knapp 100 zusätzliche Stellen in diesem Bereich geschaffen worden seien. (ami)

Mehr zum Thema

Leitartikel zum Ausstieg aus dem Krisenmodus

Corona in die Regelversorgung: Willkommen in der Normalität

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Medikationsplan dabei? Dann fällt die Beratung leichter als mit der „großen, braunen Tasche“ voller Pillen im Gepäck.

© ABDA

Pharmazeutische Dienstleistungen

BDA-Chefin Overwiening: „Auch unser Honorar ist gedeckelt“

Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko