Konstituierende Sitzung

Rommel bleibt KV-Chefin in Thüringen

Alles bleibt beim Alten an der Spitze der KV Thüringen. Ex-KBV-Vize Feldmann kehrt als einfaches Mitglied in die VV zurück.

Veröffentlicht:

ERFURT. An der Spitze der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) bleibt nach der konstituierenden Sitzung der neuen Vertreterversammlung alles beim Alten. Mit großer Mehrheit wurde am vergangenen Mittwoch die bisherige 1. Vorstandsvorsitzende Annette Rommel für weitere sechs Jahre gewählt.

Die 57 Jahre alte Hausärztin aus Mechterstädt bei Gotha, die einzige Bewerberin für das Spitzenamt war, erhielt 27 von 30 Stimmen.

Vorstandsvize bleibt der Internist Thomas Schröter aus Weimar, der sich mit 16 Stimmen allerdings nur knapp gegen seine Mitbewerberin, die psychologische Psychotherapeutin Dagmar Petereit (14 Stimmen), durchsetzte.

Rommel ist wie bisher für den hausärztlichen Versorgungsbereich zuständig, Schröter für den fachärztlichen. In der ambulanten medizinischen Versorgung in Thüringen arbeiten rund 4000 Ärzte und Psychotherapeuten.

Eine Stimme Vorsprung

Auch bei der Wahl zum Vorsitzenden der Vertreterversammlung ging es knapp zu. Nur mit einer Stimme Vorsprung wurde der bisherige Vorsitzende, der Jenaer Augenarzt Andreas Jordan wiedergewählt. Er setzte sich gegen den Vorsitzenden des Thüringer Hausärzteverbandes Ulf Zitterbart durch.

Stellvertretender VV-Vorsitzender bleibt der Hausarzt Michael Sakriß aus Erfurt, der keinen Gegenkandidaten hatte. Rommel mahnte die Vertreterversammlung angesichts der knappen Wahlergebnisse, weiterhin für einen Interessenausgleich zwischen den Fachgruppen einzutreten. Sie selbst stehe dafür, betonte sie.

Die neue Vertreterversammlung hat 30 Sitze. Davon entfallen 12 auf die Hausärzte, 15 auf die Fachärzte und drei auf die Psychotherapeuten.

Prominentestes VV-Mitglied ist Regina Feldmann, die nach vier Jahren als stellvertretende KBV-Vorsitzende nach Thüringen – wo sie von 2005 bis 2012 hauptamtliche KVT-Chefin war – als einfaches Mitglied in die Vertreterversammlung zurückgekehrt ist. (zei)

Mehr zum Thema

Diskussionen im Hausärzteverband

Versorgung von Kindern: Randaspekt in der Verbandsarbeit?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel