Berufspolitik

Säuglingssterblichkeit in NRW leicht erhöht

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen hat sich die Säuglingssterblichkeit im vergangenen Jahr erstmals seit 2007 wieder erhöht.

Veröffentlicht:

Nach Angaben des statistischen Landesamtes starben im bevölkerungsreichsten Bundesland 616 Säuglinge im ersten Lebensjahr, das waren 6,9 Prozent mehr als 2009.

Der Anstieg ist auf eine höhere Zahl von Todesfällen bei Mädchen zurückzuführen. Bei ihnen stieg die Säuglingssterblichkeit von 3,5 Gestorbenen auf 1000 Lebendgeborene auf 4,0, während die Quote bei den Jungen unverändert bei 4,0 lag.

Mehr zum Thema

Digitale Kommunikation

Zweiter KIM-Dienst „ab sofort“ bestellbar

Koalitionplan

Kinderrechte sollen im Grundgesetz Platz finden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug