Berufspolitik

Schwerer Start für Rösler als neuer FDP-Chef

BERLIN (dpa). Die Deutschen geben dem designierten FDP-Vorsitzenden Philipp Rösler keinen Vertrauensvorschuss. Im Gegenteil: Eine Mehrheit glaubt sogar, dass die FDP bei der nächsten Wahl aus dem Bundestag fliegt.

Veröffentlicht: 08.05.2011, 15:54 Uhr

80 Prozent meinen, dass Rösler die Partei nicht aus der Krise führen kann. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag". Rösler soll beim FDP-Parteitag am 13. bis 15. Mai zum Parteichef gewählt werden.

Nur 15 Prozent trauen Rösler zu, die Liberalen aus dem Tief zu holen. 54 Prozent meinen sogar, dass die FDP 2013 an der Fünf-Prozent-Hürde scheitert und nicht wieder in den Bundestag einzieht.

Mehr zum Thema

Justiz

Gesundheit ist kein absolutes Grundrecht

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden