Krankenkassen

Selbsthilfegruppen erhalten 1,6 Millionen Euro

Veröffentlicht:

MAINZ. Die gesetzlichen Krankenkassen haben der Selbsthilfe in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das teilt die AOK mit, die kassenartenübergreifend die Gemeinschaftsförderung übernommen hat. Insgesamt hätten vier Selbsthilfekontaktstellen, 29 Selbsthilfeorganisationen und 470 Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung erhalten.Aus dieser sogenannten Basisfinanzierung werden Kosten für Büroausstattung, Telekommunikation und Raumkosten bezahlt. Vier Selbsthilfekontaktstellen im Land dienen als Anlaufpunkte für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder. Sie unterstützen neue Gruppen auch bei der Beantragung der Fördermittel. (aze)

Weitere Informationen:

www.selbsthilfe-rlp.de

Mehr zum Thema

Fernbehandlung

Medgate zieht es in den Kassenmarkt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krisenmanagement in der Corona-Pandemie mit einem hochkarätig besetztem Podium: Ursula von der Leyen, Helge Braun, Christian Drosten, Jens Spahn, Alena Buyx und HSK-Präsident Karl Max Einhäupl.

Startschuss

Hauptstadtkongress – die Eröffnung im Live-Stream

Rosa Sparschwein steht auf Eisscholle: Bröckelndes Eis: Wie lässt sich das drohende Defizit bei den Kassenfinanzen auffangen? Es braucht Ideen neben einer Anhebung der Zusatzbeiträge.

Studie

Krankenkassenfinanzen steuern auf Rekorddefizit zu