Krankenkassen

Siemens BKK will durch Fusion stärken werden

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (bee). Die UPM Betriebskrankenkasse und die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) wollen zum 1. Juli 2009 fusionieren. Das teilte die SBK mit. Die Verwaltungsräte beider Kassen haben der Fusion bereits zugestimmt. UPM ist in der Forstindustrie tätig und ein führender Anbieter für Druckpapiere.

Die Kasse hat knapp 10  000 Versicherte. Bei der Siemens-Betriebskrankenkasse sind rund 720 000 Menschen versichert, sie gehört zu den 25 größten Kassen in Deutschland. Die SBK will mit der Fusion ihre regionale Präsenz im Raum Augsburg und Schongau sowie im niedersächsischen Emsland steigern.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Darmkrebs im Fokus: Im ersten Jahr der Pandemie gab es deutlich weniger Koloskopien, aber auch einen starken Rückgang beim Screening auf Mamma- und Zervixkarzinom.

© valiantsin / stock.adobe.com

Große Defizite bei der Früherkennung

Starker Rückgang von Krebs-Screenings im ersten Pandemiejahr