Menschenliebe

Spahn mit Skulptur „Lebensbote“ ausgezeichnet

Veröffentlicht: 31.10.2019, 13:21 Uhr

Berlin /Bockenem. Für seinen Einsatz pro Organspende wurde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geehrt. Ihm wurde vom Bundesverband der Organtransplantierten e. V. (BDO) die Skulptur „Lebensbote“ als Auszeichnung für Menschenliebe überreicht.

„Es freut mich, dass wir einen Gesundheitsminister haben, der wirklich an die Organspende und die WartepatientInnen denkt.“, sagte Peter Fricke, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes, in seiner Ansprache beim Festakt.

„Als bundesweiter Selbsthilfeverband für Transplantationsbetroffene würdigen wir dieses Engagement und danken Bundesminister Spahn für sein engagiertes und konstruktives politisches Handeln im Bereich der Organspende und Organtransplantation.“

Der BDO zeichnet seit 2008 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit dem „Lebensboten“ aus, einem Werk der herztransplantierten Künstlerin Antje Grotelueschen (Breege/Rügen). (ato)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden