Rettungsdienst

Südwest-Kammer lehnt längere Hilfsfristen ab

Veröffentlicht:

STUTTGART. Die Ärztekammer Baden-Württemberg lehnt die Verlängerung der Hilfsfristen im Rettungsdienst ab. Die Vertreterversammlung der Kammer wies damit Überlegungen des Innenministeriums zurück, statt zehn könne es zwölf Minuten dauern, bis der Rettungswagen kommt.

In weiteren sechs bis acht Minuten solle dann gegebenenfalls ein Notarzt eintreffen, hieß es. Dies lehnten die Vertreter als "aus ärztlicher Sicht nicht tragbar" ab.

Bisher gilt im Südwesten eine doppelte Hilfsfrist für Rettungswagen und Notarzt von möglichst nicht mehr als zehn, höchstens aber 15 Minuten. In vielen Regionen wird diese Vorgabe nicht erreicht. Grund aus Sicht der Kammer ist die Unterfinanzierung des Rettungsdienstes. (fst)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests