Um 0,1 Prozentpunkte

Techniker Kasse senkt Zusatzbeitrag

Veröffentlicht:

MAINZ. Die Techniker Krankenkasse (TK) senkt zum neuen Jahr ihren Zusatzbeitrag um 0,1 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent. Das hat der Verwaltungsrat beschlossen. Der neue Beitragssatz der TK beträgt 15,5 Prozent und liegt somit unter dem bundesweiten Durchschnitt von 15,7 Prozent.

"Möglich wird die Absenkung des Zusatzbeitrags durch die derzeitige gute Konjunktur, die bei den gesetzlichen Krankenkassen zu mehr Beitragseinnahmen führt", so Jörn Simon, Leiter der TK-Landesvertretung in Rheinland-Pfalz. Aber die Ausgaben würden weiter steigen. "Deswegen ist in Zukunft bei allen Kassen wieder mit höheren Beiträgen zu rechnen", wirft Simon einen Blick in die Zukunft. Umso wichtiger sei es, dass der Morbi-RSA reformiert werde. "Die derzeitige Ausgestaltung führt zu großen Verzerrungen, die keinen fairen Wettbewerb zulassen", sagt Simon.

Die TK hat in Rheinland-Pfalz über 345.000 zahlende Mitglieder (bundesweit: 7,6 Millionen) und insgesamt mehr als 460.000 Versicherte (bundesweit über 10 Millionen). Im laufenden Jahr ist sie in Rheinland-Pfalz um rund 12.000 Versicherte gewachsen. (aze)

Mehr zum Thema

Wegen Corona-Pandemie

Pflegekassen fürchten noch mehr Miese

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Durchgerechnet. Um dem hohen GKV-Defizit entgegen zu wirken, plant das Bundesgesundheitsministerium viele Maßnahmen – etwa den Zusatzbeitrag zu erhöhen.

© Wolfilser / stock.adobe.com

Update

Wegen GKV-Defizit

Koalition will Ärzte zur Kasse bitten – die reagieren vergrätzt