Berufspolitik

Teilnahme am Mamma-Screening sehr unterschiedlich

Veröffentlicht:

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz haben nach Angaben der KV seit dem Start im Mai 2007 knapp 46 Prozent der anspruchsberechtigten Frauen am Mammographie-Screening teilgenommen. Dabei zeigt sich deutlich, dass das Interesse der Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren im eher städtisch geprägten Rheinhessen mit knapp 36 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt liegt. In der stark ländlich geprägten Region Mittelrhein nahm dagegen mehr als jede zweite Frau (53 Prozent) das kostenfreie Vorsorgeangebot wahr.

Bei den bisher untersuchten fast 63 000 Frauen wurden insgesamt 548 Tumore gefunden. Davon waren 61 Prozent kleiner als zwei Zentimeter (T1) und 19 Prozent in einem Vorstadium (DCIS). Zwanzig Prozent der Tumore waren größer als zwei Zentimeter (T2).

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung waren die im Screening gefundenen Tumore deutlich kleiner als die üblicherweise in Rheinland-Pfalz entdeckten.

Mehr zum Thema

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug