Endoprothesenregister

Teilnahmepflicht gefordert

Veröffentlicht:

FRANKFURT. Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) bleibt ein Torso. Nur rund die Hälfte der in Frage kommenden Kliniken pflegen ihre Daten bislang in das Register ein.

Die Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik und der Bundesverband Medizintechnologie mahnen daher eine Klarstellung des Gesetzgebers an.

Die Teilnahme am Register solle bis Mitte 2017 verpflichtend werden, haben die beiden Verbände nun gefordert. (eb)

Mehr zum Thema

Beratung für sozial Benachteiligte

Gesundheitskiosk: Ein Büdchen für die Gesundheit

Gemeinsamer Bundesausschuss

Erste Fragebögen zu Herzkatheter-Eingriffen verschickt

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen