Berufspolitik

Traumanetz Sachsen bietet Hilfe für Ärzte

Veröffentlicht:

DRESDEN. Das Traumanetz Sachsen erleichtert Ärzten die Suche nach Hilfe bei der Behandlung von Patienten mit Posttraumatischen Belastungsstörungen. "Das Netz versteht sich als Informationsbörse für Therapeuten, Ärzte und Patienten", sagt Dr. Julia Schellong bei einer Fachtagung in Dresden. Die Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an der Universitätsklinik Dresden hat das Netz 2007 ins Leben gerufen. Träger ist das Uniklinikum Dresden.

"Traumafolgestörungen werden oft spät oder gar nicht erkannt, obwohl sie häufig auftreten", sagte Schellong. Die Ärztin hat beobachtet, dass "Ärzte ihren Patienten die Frage nach Gewalt oder belastenden psychischen Erlebnissen oft nicht stellen, weil sie nicht wissen, wohin sie sich wegen Hilfe für die Patienten wenden können". Es gebe durchaus Therapieangebote, doch die seien nur schwer zu finden.

Das Traumanetz schließt diese Lücke. Auf der Webseite finden Ärzte per Mausklick Therapeuten, Beratungsstellen und Kliniken beim Wohnort des Patienten. Rund 60 Therapeuten für Kinder und Jugendliche sowie mehr als 200 Therapeuten für Erwachsene sind aufgelistet. Dazu kommen Adressen von 15 Kliniken und Beratungsstellen. Die meisten Angebote gibt es in Dresden, in Zwickau ist das Angebot dünn gesät.

www.traumanetz-sachsen.de

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel