Berufspolitik

Ulla Schmidt kritisiert MVZ-Pläne scharf

BERLIN (chb). Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) kritisiert scharf die Pläne der schwarz-gelben Koalition zu den Medizinischen Versorgungszentren.

Veröffentlicht: 06.07.2011, 15:49 Uhr

Die Regierung plane, MVZ auf dem Verwaltungsweg platt zu machen, in dem die KVen zu entscheiden hätten "welche Praxen in MVZ verlagert werden". Das sei der völlig falsche Weg, sagte Schmidt im Interview mit dem "Berliner Zeitung".

Das von der schwarz-gelben Koalition geplante Versorgungsgesetz sieht vor, dass MVZ künftig nur noch von Vertragsärzten und in bestimmten Fällen auch von Krankenhäusern gegründet werden dürfen.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Corona mit der Gesundheitspolitik macht

Kommentar zur Corona-Pandemie

Was Ethikräte dürfen und Politiker müssen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden