Reform

Urologen wollen neue Weiterbildung

LEIPZIG (HL). Die Deutsche Gesellschaft für Urologie strebt eine Reform der Musterweiterbildungsordnung an, mit der das Fachgebiet gestärkt werden soll.

Veröffentlicht:

Dabei sollen die medikamentöse Tumortherapie und die Andrologie in das Fach integriert werden, so der Generalsekretär der Fachgesellschaft, Professor Oliver Hakenkamp, beim 64. Urologenkongress in Leipzig.

Am Rande des Kongresses warben die Ärzte auch für medizinischen Nachwuchs: Gymnasiasten hatten im Rahmen der Nachwuchsförderung auf einem Schülertag Gelegenheit zur Berufsorientierung unter dem Motto "Werde Urologe für einen Tag".

Mehr zum Thema

Coronapandemie

Corona-Notlage: Länderchefs dringen auf Rechtsklarheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen