Sachsen

Väter bleiben häufig bei kranken Kindern

Veröffentlicht: 01.03.2016, 15:32 Uhr

DRESDEN. Sachsens Väter kümmern sich im Vergleich zu anderen Bundesländern überdurchschnittlich oft um ihren erkrankten Nachwuchs. Im Jahr 2015 meldeten sich im Freistaat 24 Prozent aller berufstätigen Väter von der Arbeit ab, um ihre kranken Kinder zu pflegen. Das teilte die DAK Gesundheit mit. Sachsen erreicht damit einen Spitzenplatz im deutschlandweiten Vergleich.

Der Bundesschnitt der daheimbleibenden Väter bei Kinderkrankheit lag den Angaben zufolge im vergangenen Jahr bei 20 Prozent. Das entspricht laut DAK etwa einer Verdopplung seit 2009. Für die besonders hohen Werte in Sachsen waren vor allem die Großstädte Dresden (32 Prozent) und Leipzig (30 Prozent) verantwortlich. (lup)

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

ePA: Zehn Euro oder besser doch verhandeln?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden