Psychotherapeuten

Verbände über Montgomerys Rede empört

Veröffentlicht:

MÜNSTER. Als „ein völlig überflüssiges Gesetz hatte Noch-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery am Dienstag die neue Psychotherapeuten-Ausbildung gegeißelt und angemerkt, Sigmund Freud würde sich dabei im Grabe herumdrehen.

Dies haben die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung und der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten am Freitag zurückgewiesen.

Die Psychotherapie sei auch „etwas zutiefst Ärztliches“ (Montgomery), aber nichts allein Ärztliches, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Die neue Ausbildung umfasse mitnichten – wie von Montgomery vorgetragen – nur ein fünfjähriges Studium, sondern wie bei Ärzten auch eine anschließende fünfjährige Weiterbildungszeit im stationären und ambulanten Bereich. (bar)

Mehr zum Thema

Westfalen-Lippe

Kinder leiden: Kammer-Chef Gehle fordert Geld vom Bund

Wahlprogramm vorgestellt

Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen

Corona-Empfehlungen

Leopoldina: Schulen offen halten, Bewegung fördern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen