Psychotherapeuten

Verbände über Montgomerys Rede empört

Veröffentlicht:

MÜNSTER. Als „ein völlig überflüssiges Gesetz hatte Noch-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery am Dienstag die neue Psychotherapeuten-Ausbildung gegeißelt und angemerkt, Sigmund Freud würde sich dabei im Grabe herumdrehen.

Dies haben die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung und der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten am Freitag zurückgewiesen.

Die Psychotherapie sei auch „etwas zutiefst Ärztliches“ (Montgomery), aber nichts allein Ärztliches, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Die neue Ausbildung umfasse mitnichten – wie von Montgomery vorgetragen – nur ein fünfjähriges Studium, sondern wie bei Ärzten auch eine anschließende fünfjährige Weiterbildungszeit im stationären und ambulanten Bereich. (bar)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps