Berufspolitik

Verband unterstützt neue Leistungen zur Sondennahrung

Veröffentlicht:

BERLIN (HL). Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste unterstützt die Initiative der Regierungskoalition, dass Trink- und Sondennahrung ein eigenständiger Leistungsanspruch für Krankenversicherte wird. Damit werde die jahrelange Auseinandersetzung um die Verordnungsfähigkeit von Sondennahrung beendet.

Zu Lasten von Ärzten und ihren Patienten hatte der Gemeinsame Bundesausschuss entgegen dem Willen des Gesetzgebers und den Auflagen des Bundesgesundheitsministeriums mehrfach versucht, die Verordnungsfähigkeit einzuschränken und bürokratische Hürden aufzubauen. Angesichts der gesetzlichen Neuregelung unterstellt der GBA Missbrauch von Sondennahrung (wir berichteten).

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit