Streiks an Saar-Kliniken

Verdi erhöht Druck

Veröffentlicht:

SAARBRÜCKEN. Die Auseinandersetzung um eine Entlastung des Personals an den saarländischen Kliniken hat sich verschärft: Einen Tag nach der Landtagswahl hat die Gewerkschaft Verdi mit Streiks den Druck verstärkt. Die Mitarbeiter von zwölf Kliniken wurden zu dem Ausstand aufgerufen. Deren Träger hatten es mit Verweis auf Tarifbindungen und Zuständigkeiten abgelehnt, über einen Entlastungstarifvertrag zu verhandeln. Das Universitätsklinikum war dagegen in der letzten Woche ausgeschert und hat sich zu separaten Verhandlungen bereit erklärt. Offenbar hatten die Landtagswahlen die Zustimmung der Landesregierung zu diesen Gesprächen beflügelt, nachdem Verdi andernfalls mit Streiks noch am Wahlwochenende gedroht hatte. (kud)

Mehr zum Thema

Westfalen-Lippe

Kinder leiden: Kammer-Chef Gehle fordert Geld vom Bund

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds