Berlin

Vivantes baut Altenpflege deutlich aus

Veröffentlicht: 19.12.2018, 11:33 Uhr

BERLIN. Der kommunale Berliner Klinikkonzern Vivantes baut sein Angebot in der stationären Altenpflege deutlich aus und übernimmt ab Januar 2019 vier private Pflegeheime mit 400 Mitarbeitern und 500 Pflegeplätzen.

Damit betreibt die Vivantes Forum für Senioren GmbH künftig 17 Pflegeheime in Berlin mit insgesamt 2373 Pflegeplätzen in sechs Bezirken.

„Das bereits bestehende Angebot in der vollstationären Versorgung, in der Kurzzeitpflege und für die Versorgung demenziell erkrankter Bewohnerinnen und Bewohnern wird damit weiter ausgebaut“, so Dr. René Herrmann, Geschäftsführer der Vivantes Forum für Senioren GmbH.

Politik und Gewerkschaften begrüßten die Übernahme. „Die Zahl der Pflegebedürftigen wird in Berlin in den kommenden Jahren schnell zunehmen. Die Übernahme der Heime ist ein Beitrag für eine nachhaltige und zukunftssichere Versorgung in diesem Bereich“, so die Berliner Gesundheitsstaatssekretärin Barbara König.

Vivantes weist darauf hin, dass die Übernahme für die Beschäftigten der Senioren-Domizile attraktiv sei.

"Verbesserte Arbeitsbedingungen"

Von „verbesserten Arbeitsbedingungen“ ist auch bei der Gewerkschaft ver.di Berlin die Rede. „Re-Kommunalisierung von Pflegeleistungen ist mit Blick auf die Sicherstellung der Versorgung der BürgerInnen ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Für die Zukunft erwarten wir allerdings, dass es auch zu einem deutlichen Fortschritt beim Thema Tarifbindung kommt“, erläuterte die Berliner ver.di-Gesundheitsexpertin Meike Jäger.

Zugleich hat der Vivantes Konzern eine strategische Neuaufstellung angekündigt. Qualitatives Wachstum ist das neue Ziel. Dafür werden im Konzern entsprechende Strukturen etabliert.

Neben dem Bereich Unternehmensentwicklung und Strategische Projekte wird unter anderem auch ein Direktorat für Pflegestrategie und Betreuungsmanagement eingerichtet. (ami)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden