Pflege

"Weisse Liste" informiert über Pflegeheime

Veröffentlicht:

GÜTERSLOH/BERLIN (eb). Hilfe bei der Suche nach einem Pflegeheim: Das Internetportal "Weisse Liste" bietet seit Anfang des Jahres eine Übersicht zum Angebot von rund 12.000 Pflegeheimen in ganz Deutschland.

Auf dem Portal www.weisse-liste.de/pflegeheim können sich Angehörige und Pflegebedürftige über Heimkosten, freie Plätze und Serviceangebote informieren.

So sollen die Angebote der Einrichtungen verglichen werden können. "Wir möchten Pflegebedürftige und Angehörige bei der Auswahl eines Pflegeheims unterstützen. Sie sollen sich sicherer mit ihrer Entscheidung fühlen", erklärte Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung in einer Mitteilung.

Das Angebot der "Weissen Liste" soll eine Hilfe für Angehörige und Pflegebedürftige sein, wenn die Entscheidung über ein Pflegeheim schnell getroffen werden muss.

Lob vom Minister

"Mithilfe der Checkliste können sie anschließend vor Ort überprüfen, welche der Einrichtungen am besten ihren Bedürfnissen entspricht", so Mohn.

Der Gesundheitsminister von Schleswig-Holstein, Dr. Heiner Garg (FDP) begrüßte das Angebot von der "Weissen Liste". Einige Angebote des landeseigenen Portals www.pflege.schleswig-holstein.de seien direkt auf das Portal der "Weissen Liste" verlinkt, so Garg in einer Mitteilung.

Auch sei das Landesportal thematisch seit dem Start erweitert worden. "Unser Portal hilft dabei, dass zukünftig immer mehr ältere Menschen ihren Alltag vorausschauend planen und gestalten können. Ziel ist es, dass Menschen auch im Alter so weit wie möglich ihrer gewohnten Lebensweise entsprechend leben können", erklärte Garg.

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Deutscher Pflegetag

Pflege: Die Bedarfe der Betroffenen als Richtschnur

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit