Berufspolitik

Weniger Abbrüche von Schwangerschaften

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ble). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Deutschland 2007 im Vergleich zu 2006 um 2839 (minus 2,4 Prozent) auf 116 871 gesunken. 2006 waren es noch 119 710 Abbrüche, wie aus dem aktuellen Jahrbuch des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht. In 3072 Fällen führte dabei eine medizinische Indikation zum Abbruch.

Bezogen auf je 10 000 Frauen erfolgten die meisten Abtreibungen in Berlin (130), Bremen (126) und Hamburg (105). Die wenigsten Schwangerschaftsabbrüche verzeichneten die Statistiker in Bayern.

Mehr zum Thema

Versorgung psychisch Kranker

Die Ziele der neuen KSVPsych-Richtlinie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich

Blick in das Plenum vor der konstituierenden Sitzung des neuen Bundestags am Dienstag.

© Michael Kappeler/dpa

Wahl des Präsidiums

Bundestag tritt zur konstituierenden Sitzung zusammen

Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt