Berufspolitik

Weniger Frauen brechen Schwangerschaft ab

Veröffentlicht:

WIESBADEN (eb). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 1,2 Prozent 27 400 gesunken, teilt das Statistische Bundesamt mit. Etwa drei Viertel der Frauen waren zwischen 18 und 34 Jahren alt, der Anteil der unter 18-Jährigen betrug vier Prozent. 40 Prozent der Schwangeren hatten vor dem Eingriff keine Lebendgeburt, melden die Statistiker.

Mehr zum Thema

Vorbereitung auf den Herbst

NRW fährt bei Corona-Impfungen weiter zweigleisig

Landarztquote in Sachsen-Anhalt

Bewerberzahl auf Studienplätze leicht gesunken

Vertreterversammlung im Saarland

Facharztforum ist klarer Sieger der Saar KV-Wahl

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU