Beamtenbund

Widerstand gegen Pläne zur Tarifeinheit

Veröffentlicht:

KÖLN. Der Beamtenbund (dbb) bleibt beim geplanten Gesetz zur Tarifeinheit auf striktem Konfrontationskurs zur Koalition.

"Es wird mit uns auch keine irgendwie geartete kleine Lösung geben können", sagte der dbb-Vorsitzende Klaus Dauderstädt am Dienstag bei der Jahrestagung des Beamtenbundes in Köln.

Auch falls die Koalition im parlamentarischen Verfahren versuche, den Gesetzentwurf irgendwie praktikabler zu machen, bleibe er aus Sicht des dbb verfassungswidrig. Der dbb sei bereit und fähig zur Klage in Karlsruhe, kündigte Dauderstädt an.

Mit dem Entwurf will die Koalition den Einfluss kleiner Spartengewerkschaften wie der Lokführerorganisation GDL begrenzen. Die GDL hatte im Herbst für massive Streiks gesorgt und ist Mitglied im Beamtenbund.

Auch andere Kritiker wie der Marburger Bund oder Verdi sehen durch die Pläne die in der Verfassung garantierten Rechte gefährdet, sich zusammenzuschließen und streiken zu dürfen. (dpa)

Mehr zum Thema

Verdi gestärkt

Urteil: Streikaufrufe an Uniklinik Bonn zulässig

Arbeitskampf

Neue Streiks an NRW-Unikliniken

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI