Berufspolitik

Widmann-Mauz kündigt Schritt zur Substitution an

BERLIN (af). Eine mittelfristige Substitution ärztlicher Leistungen durch Pflegekräfte hat die parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium Annette Widmann-Mauz angekündigt. Mit diesem Thema betrete Deutschland Neuland.

Veröffentlicht:

"Es ist richtig, dass wir das tun", sagte Widmann-Mauz zur Eröffnung des Kongresses "Pflege 2012" in Berlin. Das Ministerium prüfe derzeit die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) vorgelegte Richtlinie sorgfältig.

Sie sei sich sicher, dass das Ministerium einen weiteren Schritt in Richtung Substitution ärztlicher Leistungen gehen werde. Die Entscheidung falle in den nächsten Tagen.

Die Qualität müsse allerdings das oberste Gebot sein. Experimente könne sich das Gesundheitswesen nicht leisten, sagte die Politikerin.

Der GBA hat eine Richtlinie verabschiedet, die die Substitution ärztlicher Leistungen zunächst in auf bis zu acht Jahre angelegten Modellversuchen vorsieht.

Mehr zum Thema

Ärztetag

Bayern soll zügig Hitzepläne auflegen

Fehlendes Lehrpersonal

Pflegeverbände warnen vor Personalnotstand

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!