Hessen

Zahl der Pflegebedürftigen wächst stark

Veröffentlicht:

BAD HOMBURG. Die Zahl der Pflegebedürftigen in Hessen ist einer aktuellen Auswertung zufolge den vergangenen Jahren gestiegen und wird weiterhin erheblich zulegen. Laut dem Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) waren im Jahr 2017 fünf Prozent der gesetzlich Versicherten auf Pflege angewiesen.

Das Institut geht bis 2030 von einem Anstieg auf 5,9 Prozent aus, im Jahr 2050 dürften es acht Prozent sein. In Zahlen bedeutet dies für 2017 rund 270.000 pflegebedürftige Menschen, mehr als 420.000 im Jahr 2050. Dies erfordert entsprechendes Personal: 2030 müssten in Hessen laut WIdO 22 Prozent mehr Pflegekräfte in der Langzeitpflege arbeiten als im Bezugsjahr 2017, im Jahr 2050 sogar 70 Prozent. (bar)

Mehr zum Thema

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Heimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod

Übertragung ärztlicher Tätigkeiten

Wundversorgung: Verbände machen Weg für Modellprojekte frei

Bayerischer COVID-19 Monitor

Studie: Pandemie belastet Pflegebedürftige stark

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko